Logo Eugen Rosenstock-Huessy Gesellschaft Unterwegs zu einer planetarischen Solidarität Menü
Uncentered World

Sven Bergmann: Eugen Rosenstock als Gast im Hegel-Club

Der akademische Nachwuchs im Meinecke-Rausch

Als Hannah Arendt ihrem Doktorvater und Liebhaber Martin Heidegger zum 80. Geburtstag gratulierte und sein 50. Jubiläum als Lehrer hervorhob, war sie sich ganz sicher: Allein der Name Heideggers sei unter dem studentischen Nachwuchs weitergeflüstert worden, er allein habe eine gänzlich neue Philosophie angestoßen:

Sven Bergmann: Eugen Rosenstock als Gast im Hegel-Club

Neuherausgabe von Eugen Rosenstock-Huessy: Der unbezahlbare Mensch

Der Unbezahlbare Mensch

Neuherausgabe von Eugen Rosenstock-Huessy: Der unbezahlbare Mensch

Otto Kroesen: Der Krieg in der Ukraine, was geht hier vor?

In diesem Artikel ist es nicht meine Absicht Diskussionen über den Krieg in der Ukraine, die in anderen Medien geführt werden, zu wiederholen. Ich werde einige Gesichtspunkte aus dem Rosenstock-Huessy-Repertoire anführen und sie auf ihren Erklärungswert hin überprüfen.

Otto Kroesen: Der Krieg in der Ukraine, was geht hier vor?

Rosenstock-Huessy: Unsichtbare Welt

Eugen Rosenstock-Huessy

Weil die Welt zu hell ge­worden
und mit selbst­ge­speis­tem Lichte
unsere Augen ewig beizte,
sank sie plötzlich in das Dunkel,
heute liegt sie unsichtbar.

Als ich drum im Bilderladen
diese Welt im Bilde suchte,
war ich plötzlich auch wie blind.
Keins der Bilder gab mehr Farbe,
ausgeblichen die Gestalten,
ausgeblichen ganz der Sinn.

Rosenstock-Huessy: Unsichtbare Welt

Otto Kroesen: Die postnationale Ära: Reich und Stamm

Kürzlich war in den Nachrichten zu lesen, dass Trump Dänemark Grönland abkaufen wolle. Abkaufen… Das ist wahrscheinlich nicht das letzte Ergebnis seiner “America first”-Politik. Es scheint lächerlich, aber wenn man sich die Machtblöcke in der Welt anschaut, sieht man eine Art Wettlauf um Nahrungsmittel und Rohstoffe und den Aufbau von Imperien, um die Massen innerhalb ihrer eigenen Grenzen zufrieden zu stellen.

Otto Kroesen: Die postnationale Ära: Reich und Stamm

Rosenstock-Huessy: Zeiten im Kreuz

Die Vergangenheit werde erzählt.
Die Zukunft werde verheißen.
Die Gegenwart werde erkämpft.
Das Tote mag man wissen.

Rosenstock-Huessy: Zeiten im Kreuz

Thomas Dreessen: Zur Epochenaufgabe: „Wir müssen miteinander leben lernen!”

Wir müssen miteinander leben lernen – im Horizont unserer gemeinsamen Heimat, unseres Planeten Erde. Den Ursprüngen dieser Epochenaufgabe (Freya von Moltke) als Antwort auf die herrschende technische Erneuerung und deren rationalistischen Missbrauch der Sprache geht Dreessen in seinem Aufsatz zunächst nach. Bei William James, Rosenstock-Huessy und dem Kreisauer Kreis findet er Orientierungen für notwendige Erfahrungen in jedes Menschen und jeder menschlichen Gemeinschaft Leben denen Frieden verheißen ist: Gemeinsamer Dienst auf dem Planeten überwindet Grenzen und Trennungen und damit den Krieg.

Thomas Dreessen: Zur Epochenaufgabe: „Wir müssen miteinander leben lernen!”

Letzte Änderungen

2023-01-10: Andreas Möckel: Peter Sloterdijk zu Eugen Rosenstock-Huessy
2022-12-31: Wolfgang Ullmann: Kulturelle Identität als politisches Problem in Osteuropa
2022-12-31: Rosenstock-Huessy: Was kostet die Geschichte? (1955)
2022-12-23: Sven Bergmann: Eugen Rosenstock als Gast im Hegel-Club
2022-12-23: Otto Kroesen: Der Freiwillige ist unbezahlbar
2022-12-23: Neuherausgabe von Eugen Rosenstock-Huessy: Der unbezahlbare Mensch
2022-12-23: Mitgliederbrief 2022-12
2022-11-21: Karl-Ernst Nipkow über Rosenstock-Huessy
2022-11-21: Edzard Reuter über Rosenstock-Huessy
2022-10-22: Rosenstock-Huessy: Brief an Rudolf Ehrenberg (26-3-1947)